UNESCO-Projekt "REdUSE"

Die Multivision „REdUSE – Über unseren Umgang mit den Ressourcen der Erde“ zu Besuch an unserer Schule – Informationsveranstaltung für Schülerinnen und Schüler des 6.Jahrgangs

Am Donnerstag, den 06.April 2017, fand für alle Schülerinnen und Schüler des 6. Jahrgangs im Rahmen des UNESCO-PROJEKTES „REDUSE“ eine zweistündige Informationsveranstaltung in der Mehrzweckhalle statt. Das Projekt wurde unterstützt von dem Verein „die Multivision“, von der Entwicklungsorganisation „OXFAM Deutschland“ sowie der „Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen“. Der Name REDUSE setzt sich zusammen aus den Wörtern „ RE-USE“ (= wiederbenutzen) und „REDUCE“ (= reduzieren).

Der Moderator Jona Laß führte die Schülerinnen und Schüler auf eine sie sehr ansprechende Art und Weise in das Thema ein; er verstand es, ihr Interesse durch interessante Fragestellungen zu wecken und sie zur Mitarbeit zu bewegen. Im Vordergrund stand hierbei die Sensibilisierung unserer Schüler im Umgang mit den Ressourcen der Erde . So lernten sie, dass es jene Ressourcen gibt, die den Menschen ihr Überleben grundsätzlich sichern, wie z.B. Wasser, Sonnenenergie, Luft und Nahrungsmittel; und jene Ressourcen, die den Lebensstil der Menschen erhalten, wie zum Beispiel Baumwolle, Gold, Silber und andere Schätze der Erde. Im weiteren Verlauf der Veranstaltung ging es dem Moderator zunehmend darum, den Schülerinnen und Schüler einen kritischeren Blick auf ihr eigenes Konsumverhalten zu vermitteln, wobei ihnen sehr deutlich aufgezeigt wurde, dass das übermäßige und unkritische Konsumverhalten der Menschen aus den sogenannten „reichen Ländern“ die Ursache u.a. für den Klimawandel, die weltweite Ungerechtigkeit, die Ausbeutung einzelner und die „Vermüllung“ des Planeten Erde darstelle.

Diese Aussagen wurden anhand eines Films, der viele Beispiele von Massenkonsum und Ressourcenverschwendung zeigte, untermauert. Ziel war es weiter, den Schülerinnen und Schülern auch Handlungsstrategien an die Hand mit zu geben, um unnötigen Konsum zu vermeiden und somit Nachhaltigkeit zu unterstützen. Eine lebhafte Diskussion rundete die Veranstaltung ab, die sehr geeignet schien, um unsere 6.-Klässler für dieses große, gewichtige Thema noch einmal nachdrücklich zu sensibilisieren und ihr tägliches Konsumverhalten in Zukunft hoffentlich etwas kritischer als bisher betrachten zu lassen.

Weitere Informationen zur Multivision unter dem Projekt „REdUSE“ unter www.multivision.info

Harsewinkel, 24.04.2017

Autoren: I. Penkalla/ J. Wolf