Gesamtschüler erkunden den Gerichtsalltag

8aAmtsgerichtIm Zuge einer Unterrichtseinheit zum Thema ‚Alles, was Recht ist’ im Fach Gesellschaftslehre haben die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8a der Gesamtschule Harsewinkel eine Gerichtsverhandlung besucht.

Bei der Beschäftigung mit dem Thema im Unterricht geht es nicht nur darum, die Notwendigkeit von Gesetzen und einem Rechtssystem in einer Demokratie nachzuvollziehen, sondern es soll auch verdeutlicht werden, welche Konsequenzen es gibt, wenn Menschen gegen Gesetze verstoßen und straffällig werden. Daher wurde der Ablauf eines Strafverfahrens und einer Gerichtsverhandlung im Unterricht bereits besprochen.

„Es ist aber wichtig, dass sich die Schülerinnen und Schüler das Wissen nicht nur theoretisch anlesen, sondern auch am konkreten Beispiel erlernen“, erklärt Lehrer Raphael Fecke, der aus diesem Grund die Exkursion zum Amtsgericht Gütersloh organisiert hat. Dort nahmen die Schülerinnen und Schüler an einer öffentlichen Hauptverhandlung in einem Strafverfahren der vorsätzlichen Körperverletzung teil. „Die Schülerinnen und Schüler konnten so ihr theoretisches Wissen anhand eines Beobachtungsbogens überprüfen und gleichzeitig den Alltag am Gericht kennenlernen, was sicherlich für alle eine interessante und lehrreiche Erfahrung war“, fasst Raphael Fecke den Ausflug positiv zusammen. Und eines ist nun allen noch klarer geworden: Auf der Anklagebank möchten sie möglichst nie sitzen.