UNESCO-Projekt "REdUSE"

Die Multivision „REdUSE – Über unseren Umgang mit den Ressourcen der Erde“ zu Besuch an unserer Schule – Informationsveranstaltung für Schülerinnen und Schüler des 6.Jahrgangs

Am Donnerstag, den 06.April 2017, fand für alle Schülerinnen und Schüler des 6. Jahrgangs im Rahmen des UNESCO-PROJEKTES „REDUSE“ eine zweistündige Informationsveranstaltung in der Mehrzweckhalle statt. Das Projekt wurde unterstützt von dem Verein „die Multivision“, von der Entwicklungsorganisation „OXFAM Deutschland“ sowie der „Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen“. Der Name REDUSE setzt sich zusammen aus den Wörtern „ RE-USE“ (= wiederbenutzen) und „REDUCE“ (= reduzieren).

Weiterlesen...

Dänische Senioren danken Harsewinkeler Schülern

Erfolgreiches Arbeitsprojekt der Gesamtschule Harsewinkel in Odense

 

"Flora-Mobil goes Europe!", so lautete das Motto, unter dem sich Ende September eine achtköpfige Schülergruppe der Harsewinkeler Gesamtschule der auf den Weg nach Odense in Dänemark machten, um die Idee des über die Ortsgrenzen hinaus hinlänglich bekannten rollbaren Pflanzbeets Flora-Mobil ins Nachbarland zu tragen.

Bereits seit vier Jahren stellen Schüler in der Außenwerkstatt das Produkt her, das vornehmlich an Senioreneinrichtungen und Förderschulen für körperlich-motorische Entwicklung vertrieben wird.

In diesem Jahr startete der Wahlpflichtkurs Arbeitslehre im Profil Engineering & Economics des Jahrgangs 8 mit Dr. Wolfgang Strotmann die Unternehmung, das Flora-Mobil auch im Ausland verfügbar zu machen.

 

Der Kontakt nach Odense beruht ursprünglich auf einer Partnerschaft der August-Claas-Schule mit der dänischen Seniorenorganisation "Seniors in School", die allein in Odense 85 Ruheständler in den ehrenamtlichen Einsatz an Schulen vermittelt.

 

Nach mehreren Treffen auf pädagogischer Ebene seit 2013 entstand im letzten Jahr der beidseitige Wunsch, ein gemeinsames Schülerprojekt zu initiieren. Das Flora-Mobil als Generationen verbindendes Produkt bot sich hier als idealer Ansatz an.

 

Vor den Sommerferien erwarben die Schüler Alexander Hartz, Lutz Niermann, Lasse Hennemann, Julius Burke, Luis Düpmann, Rico Kordein, Nils Elvert und Jonas Schabhüser in einem Vorbereitungsworkshop in der Außenwerkstatt die Kompetenz, das Flora-Mobil komplett zu fertigen und auch den Produktionsablauf zu erklären. Wertvolle Unterstützung erhielten sie hierbei von den Handwerksrentnern Bernhard Suer und Christian Frühauf, die den Schülern den Umgang mit Material und Maschinen zeigten.

 

Mit finanzieller Unterstützung des Fördervereins der Gesamtschule machte sich die 11-köpfige Schüler-Lehrer-Rentner-Gruppe auf die Reise nach Odense. Drei Tage lang arbeiteten die Harsewinkeler in der Elsesminde Produktionsschule gemeinsam mit einem dänischen Team und zeigte diesem den Aufbau und die Fertigung des Flora-Mobils. Sprachbarrieren wurden entweder durch Englisch oder durch einfaches Vormachen überwunden.


Am Donnerstagnachmittag waren vier Flora-Mobile fertiggestellt und ein Exemplar konnte im   Altenpflegeheim "Lokalcenter Rosengaard" in Odense seiner Bestimmmung übergeben werden. Die Freude bei den Bewohnern und Mitarbeitern blieb auch den Schülern nicht verborgen. "Wie glücklich die Leute jetzt sind. Da freue ich mich jetzt aber auch", meinte Julius nicht ohne Stolz. Nach einer Einladung zum Kaffeetrinken endete das Projekt mit einer herzlichen Verabschiedung.

"Die Jungs haben immer super mitgearbeitet und handwerklich schon wirklich tolle Qualität abgeliefert" anerkannte Bernhard Suer die Leistung der Gesamtschüler.

 

Das Begleitprogramm der Exkursion führte die Schüler bei bestem Wetter auf einen Rundgang durch die Stadt Hans-Christian Andersens, zum Bowling und an den Ostseestrand. Am Dienstagabend trafen sich die Harsewinkeler mit dem Deutschkurs der 8. Klasse der Paarup-Gesamtschule in Odense. Die gemeinsamen Handball- und Fußballspielen brachten die Schüler schnell untereinander ins Gespräch; beim abschließenden Grillen wurden bereits Adressen getauscht. "Die waren wirklich nett und haben sofort den Kontakt zu uns gesucht", freute sich Alexander über die neuen Bekannten. Die verantwortliche Deutschlehrerin Birte Zimmer zeigte deutliches Interesse, den Schüleraustausch zu intensivieren und einen Besuch in Harsewinkel zu ermöglichen. Sollten die finanziellen Voraussetzungen an der Paarup-Schule hierfür geschaffen werden können, freut sich die Gesamtschule Harsewinkel schon darauf, im kommenden Schuljahr eine dänische Delegation aufzunehmen.

 

"Das war absolut klasse", war sich Jonas mit den übrigen Schülern einig und richtete noch einmal den Dank an die dänischen Partner – hier vor allem die Organisatoren Grete Kragh und Niels Bendix Knudsen - die Ruheständler und den Förderverein für die großzügige Unterstützung.

 

 

 

 

 

 

Foto: Schüler, Handwerksruheständler und Bewohner der Altenpflegeeinrichtung Lokalcenter Rosengaard freuen sich über den Einsatz des neuen Flora-Mobils.

 

 

Gesamtschüler überzeugen beim leichtathletischen Vergleich

IMAG0387

Tom Rabe springt allen davon

Harsewinkel (ugu). Mit der Top-Ausbeute von sechs Goldmedaillen, vier Silber- und einer Bronzemedaille kehrte am 15. Juni eine Auswahl von Schülerinnen und Schülern unseres 8. Jahrganges vom Leichtathletik-Vergleichswettkampf aus Gütersloh zurück, zu dem die britische King’s School eingeladen hatte. Viele Schulen beteiligten sich an dem Event und stellten pro Disziplin einen Starter bzw. Starterin. Herr Ueding und Frau Wolf begleiteten die Gruppe und stellten sie hervorragend auf ihre Disziplinen ein, was sich an den Resultaten zeigte. Richtige Anlaufmarken, taktisch kluge Renneinteilungen und ein Nervenkostüm aus Stahl („Wer neben mir läuft, interessiert mich nicht“) sorgten für eine wahre Medaillenflut.

Weiterlesen...

"Clean up Europe" - Projekt zur Abfallvermeidung

UmweltwocheZu viel Müll! - SchülerInnen der Gesamtschule Harsewinkel protestieren.

Abfallvermeidung ist in den vergangenen Jahren und Jahrzenten zu einem zunehmend wichtigen Thema geworden. Die Ressourcen der Erde sind begrenzt und auch in Deutschland fällt im internationalen Vergleich sehr viel Abfall an. Dass die Entsorgung dieser großen Müllberge die Umwelt belasten, war den Gesamtschülern schnell klar und sie entschieden spontan sich mit kleinen Projekten an der sechsten europäischen Woche der Abfallvermeidung, die vom 21.-29. November 2015 unter dem Motto "Let's clean up Europe" stattfand, zu beteiligen.

Lesen Sie weiter oder öffnen Sie den gesamten Artikel mit Bildern als PDF.

Weiterlesen...

Unterkategorien