Erich Kästner auf dem Pferdehof

Kinder der 5c stehen an einer Pferdebox und lauschen den Erklärungen.Geschichten hören an ungewöhnlichen Orten
Projekt im Deutschunterricht an der Gesamtschule Harsewinkel

Geschichten hören im Klassenzimmer oder der schuleigenen Bibliothek, das gehört auf jeden Fall zum Deutschunterricht eines 5. Jahrgangs. Besonders spannend wird es, wenn sich die Klasse im Rahmen des Unterrichts auf den Weg macht, um an einem eher ungewöhnlichen Ort vorgelesen zu bekommen. Dann wird so eine kleine Lesung zu einem besonderen Erlebnis. 

Den Anfang machte am vergangenen Montag die Klasse 5c der Gesamtschule in Begleitung ihrer Deutschlehrerin Ingrid Mörke und Manfred Müler, Lehrer im Ruhestand. Ziel einer kleinen Wanderung war der Pferdehof Prövestmann, Im Vechtel.

Hier wurden sie schon von Herrn Prövestmann erwartet, der sich sofort den neugierigen Fragen der Schüler stellte. "Wie alt ist ihr ältestes Pferd ? Wieviel trinkt so ein Pferd ? Haben Sie auch Fohlen ?" Alle Fragen der Schüler wurden geduldig beantwortet und sie erfuhren auch noch so nebenbei, dass sich dieser Hof seit dem 12. Jahrhundert im Besitz der Familie befindet.
Natürlich durften die Schüler auch einige Pferde streicheln und füttern, sie konnten sogar in der großen Reithalle ausprobieren, wie einfach oder vielleicht auch schwierig es ist, über Hindernisse zu springen. Das machte besonderen Spaß – die 5c ist ja auch die Sportklasse an der Gesamtschule.

Die 5c lauscht der Geschichte.Schließlich fand sich die Gruppe in einer kleinen Jagdhütte auf dem Gelände ein und lauschte dem Text, den Herr Müller für diesen Tag ausgesucht hatte und den Kindern nun vorlas : Der 35. Mai von Erich Kästern. Den Kindern fiel sofort auf ,dass es sich bei diesem Buch, um eine besondere Geschichte handeln musste. Sie verfolgten gespannt die Hauptpersonen Konrad und seinen Onkel, die sich in der Begleitung eines sprechenden Pferdes auf die Reise in die Südsee machten. Ein Aufsatz über die Südsee war übrigens die Hausaufgabe des kleinen Konrad, der die Aufgabe vom Lehrer bekommen hatte, weil er so gut in Mathe war. Eine seltsame Schule, nicht wahr?
Ob die kleine Reisegruppe schließlich dort ankam, musste noch ein Geheimnis bleiben. 

Aber alle waren sich einig, an diesem Morgen eine besonders interessante und kurzweilige Deutschstunde verbracht zu haben. Die Schüler werden in den nächsten Tagen ihre eigenen spannenden Geschichten schreiben, das ist doch klar.