Profile: von "A" wie "Arbeitslehre" bis "F" wie Musik

So ganz logisch klingt das nicht, aber dahinter stecken unsere Profilklassen. Im Schuljahr 2012/13 sah die Verteilung folgendermaßen aus: Die 5a war die Profilklasse Arbeitslehre und die 5f war unsere Musikklasse. Hier ein Überblick über alle Profile des Jahrgangs:

Klasse Profil
5a Arbeitslehre / Technik
5b Naturwissenschaften
5c Sport
5d Bilingualer Unterricht
5e Kunst
5f Musik

In  den folgenden Schuljahren wurden wieder alle Profile gut gewählt. Je nach Wahlverhalten werden Profile doppelt angeboten. Für das Schuljahr 16/17 möchten wir ein neues Profil an den Start bringen: die Medienprofilklass

Medienprofilklasse

Im Profil Medien befassen sich die Kinder mit unterschiedlichen Formen der Informationsbeschaffung und -verarbeitung. Hierbei sind sie auf der Suche nach interessanten Themen, die sie in selbst erstellten Texten, Fotos, Radiobeiträgen oder Filmen präsentieren. Neben den sprachlichen Fertigkeiten lernen die Kinder den Umgang mit den entsprechenden technischen Geräten wie Fotokamera, Mikrophon, Mischpult und Filmkamera.

Ihr Kind ist für die Medienprofilklasse besonders geeignet, wenn es sich gern mit der Suche nach Informationen und der Arbeit mit Texten, Bildern und Filmen auseinandersetzt.

Bilinguale Profilklasse

Beim bilingualen Unterricht werden Stunden eines Faches, etwa Naturwissenschaften oder Gesellschaftslehre, in der Fremdsprache – bei uns ist das Englisch – unterrichtet. Die Schüler profitieren doppelt, denn einerseits erhalten sie mehr Fremdsprachenunterricht und andrerseits auch mehr Fachunterricht, sodass sie über den reinen Spracherwerb hinaus die Möglichkeiten der Weltsprache Englisch schon früh kennen lernen. Zunächst müssen natürlich die sprachlichen Grundlagen geschaffen werden, denn schließlich geht Englisch in Klasse 5 erst „richtig“ los mit Schriftlichkeit und Klassenarbeiten wie in Mathematik und Deutsch. Der bilinguale Unterricht ist vor allem für sprachlich starke Kinder gedacht. Sie können sich in vielfältigen Projekten austoben und die erlernten Sprachkenntnisse in realen Situationen erproben.

Beispiele aus dem Unterricht:

Produktion einer englischen Schulbroschüre, English Breakfast, Besuch aus der Kaserne.

Sportprofilklasse

Die Sportprofilklasse befasst sich in der Unterstufe mit einer erweiterten sportpraktischen und sporttheoretischen Ausbildung. In der fünften Klasse stehen hierzu zusätzliche Unterrichtsstunden für Wassersport und Leichtathletik zur Verfügung. Zudem werden die Kinder dieser Klasse an Sportveranstaltungen außerhalb des Unterrichts, wie Volksläufen oder Vergleichswettkämpfen und sportbetonten Wandertagen (z.B. Eislaufen, Klettern) teilnehmen. Die Profilstunden bieten Zeit für Kooperationen mit außerschulischen Experten.

Ihr Kind ist besonders gut für die Sportprofilklasse geeignet, wenn es Spaß an der Bewegung hat und eine angemessene Leistungsbereitschaft im Sport mitbringt.

 

Profilklasse Arbeitslehre

Das Fach Arbeitslehre bietet berufsorientierte Elemente aus dem technischen, hauswirtschaftlichen und ökonomischen Bereich. Durch modellhaftes Arbeiten in der Schule und durch die Zusammenarbeit mit ortsansässigen Unternehmen erhalten die Schüler und Schülerinnen Einblick in die moderne Arbeitswelt. Der Bereich Technik bietet theoretische und praktische Grundlagen aus den Berufsfeldern Holz-, Metall- und Elektrotechnik. Grundlagen aus den Berufsfeldern Ernährung und Hauswirtschaft werden im Bereich Hauswirtschaft gelegt. Die einzelnen Themenbereiche werden in Einzel- und Gruppenarbeit, teilweise auch als Projektarbeit vermittelt. Das Fach ist auch und besonders für Mädchen geöffnet.

Kunstprofilklasse

Die Kunstklasse ist die Themenklasse für Schüler, die Spaß an kreativer Gestaltung, also Malen, Zeichnen, Bauen haben. Durch die Arbeit an Projekten, Ausstellungen und Kontakten mit außerschulischen Partnern und Institutionen werden die Schülerinnen und Schüler der Kunstklasse Kultur real erleben. Sie erproben natürlich selbst künstlerische Verfahren und lernen die unterschiedlichsten Arbeitstechniken kennen. Ergänzt wird diese spannende Erkundung künstlerischer Arbeitsfelder durch Besuche in Ateliers, Werkstätten, Museen etc. und Projekte mit Kunstschaffenden.

Profilklasse Naturwissenschaften

In dieser Profilklasse wird besonderer Wert darauf gelegt, dass die Kinder lernen, alltägliche Sichtweisen mit naturwissenschaftlichen Phänomenen zu verknüpfen. Innerhalb der einzelnen Teilwissenschaften wie Biologie, Physik und Chemie ergeben sich dabei immer wieder umfassende Berührungspunkte, aber auch zu anderen Fächern wie Technik und Sport. Experimentieren, Mikroskopieren, Beobachten und Protokollieren sind nur einige der typischen naturwissenschaftlichen Arbeitsweisen, die dabei eine bedeutende Rolle spielen werden. Die Außenwerkstatt kann als außerschulischer Lernort an vielen Stellen genutzt werden.

Deswegen sind für die Profilklasse mit naturwissenschaftlichem Schwerpunkt vor allem Schülerinnen und Schüler geeignet, die für naturwissenschaftliche und technische Fragestellungen Interesse zeigen und Spaß an experimentellen Tätigkeiten haben.

Musikprofilklasse

In dieser Klasse erlernen die Kinder in Zusammenarbeit mit der Kreismusikschule ein Instrument und musizieren auch in einem Klassenorchester miteinander. Bei kleinen Auftritten zeigen die Schülerinnen und Schüler ihr Können und ihren Lernzuwachs und bereichern so das Schul- und Gemeindeleben. Fähigkeiten an einem Instrument werden nicht vorausgesetzt, wohl aber die Bereitschaft, sich für die Dauer von zwei Jahren verbindlich für ein Instrument zu entscheiden und die für das Erlernen wichtige Grundvoraussetzungen mitzubringen – nämlich Freude an der Musik einerseits und die Bereitschaft zum täglichen Üben. In der Regel kommt auf die Eltern ein monatlicher Beitrag für den Instrumentalunterricht zu. Daneben tragen die Eltern die Kosten für das zu entleihende Instrument.

Externe Partner

In den Profilstunden besteht immer wieder die Möglichkeit mit externen Partnern zusammenzuarbeiten und außerschulische Lernorte zu nutzen. Besonders die preisgekrönte Außenwerkstatt wurde im ersten Jahr viel genutzt. Dort wurden Nistkästen oder Insektenhotels gebaut und Kartoffeln geerntet.